Enrique Vollmer Cabernet Sauvignon 2013 – Rotwein Argentinien

Cabernet SauvignonEnrique Vollmer Cabernet Sauvignon 2013 – Rotwein Argentinien

Dieser Cabernet Sauvignon aus Argentinien ist ein leckeres Tröpfchen das mich sofort begeistert hat, er ist wunderbar dunkelrot und kräftig.

Eine angenehme Süße, die sich leicht kombinieren lässt

Diese dunkelrote Färbung stammt von den verarbeiteten Früchten. So kommen Preiselbeeren, Sauerkirsche und Cassis zusammen und ergeben eine sehr angenehme Süße. Sie ist nicht zu aufdringlich, sodass ich diesen Wein auch gerne zum Essen genieße. Bevorzugt setzte ich den Wein ein, wenn ich Freunde, Verwandte oder andere Gäste auf eine herzhafte italienische Pasta einlade. Ebenso kann aber auch ein Wild- oder Fischgericht serviert werden. Der Rotwein aus Argentinien setzt sich hervorragend gegenüber der rauchigen Note des Wildfleisches ab und kommt gut zur Geltung.

Wie serviere ich den Cabernet Sauvignon?

Diesen Wein aus Argentinien sollte man bevorzugt bei 18-20°C servieren. Die Trink- bzw. Serviertemperatur spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, die optimalen Aromen des Weines zu präsentieren. Jede Abweichung von dem vorgegebenen Temperaturfenster kann dazu führen, dass sich der Wein nicht wirklich optimal entfaltet. Daher versuche ich, den Wein konstant bei dieser Temperatur zu halten.

Neben dem Geschmack eignet sich die Temperatur auch optimal, um ein Gegenspieler zum heißen Essen zu werden.

Wie der Winzer, so der Wein

Das Weingut, auf welchem die Trauben für den Wein wachsen, befindet sich im südlichen Teil von Argentinien. Seit einigen Jahren befindet es sich im Besitz des deutschen Winzers Heinrich Vollmer, der ebenso ein Weingut in der Pfalz betreibt. Da stellt sich mir die Frage, wieso ein deutscher Winzer nach Argentinien geht, um ein Weingut zu erwerben. Doch die Antwort ist simpel – Durch die fast 350 Sonnentage im Jahr können die Trauben nur das beste entfalten. So werden sie mit dauerhaften hohen Temperaturen konfrontiert, die jedoch in der Nacht schlagartig abfallen. Dies bedeutet, dass eine besonders lange Reifezeit entsteht. Je länger die Reifezeit andauert, desto intensivere, vollmundigere Aromen entfalten sich später bei Genuss des Weines – und das schmeckt man beim Rotwein Argentinien deutlich heraus.

Die Rebsorte Cabernet Sauvignon

Um den Wein herzustellen wird zunächst einmal die Rebsorte Cabernet Sauvignon angebaut. Schon der Name klingt für viele Weinkenner bekannt. Hierbei handelt es sich um eine der bekanntesten Rebsorten der Welt, die daher zur Herstellung von vielen Weinen zum Einsatz kommt. Ganz gleich, wo die Rebsorte angebaut wird, es kommt immer zu der typischen Geschmacksnote, die sich in allen Weinen wiederfinden lässt. So kommen Johannisbeere, Sauerkirsche und zahlreiche weitere fruchtige Noten zum Vorschein. Bei der Reifung entsteht zudem ein unterschwelliges Röstaroma, da bei den meisten Weinliebhabern sehr bekannt und begehrt ist.

Weitere Weine aus aller Welt, die ich bereits probiert habe, findet Ihr außerdem in der  Übersicht Weine International.

Über eine Rückmeldung zum Wein auf Leckerweinsche auf Facebook oder auf Leckerweinsche.de würden wir uns sehr freuen 🙂

Tolle Angebote findet Ihr immer auf Leckerweinsche.de unter Weinaktionen.

Tipp: Diesen Cabernet Sauvignon aus Argentinien müsst Ihr unbedingt probieren!

Werbung:

 

Deutsche Weine direkt vom Winzer

Hinterlasse einen Kommentar