Die Weinschorle

Die Weinschorle

Gerade im Sommer ein echtes Trendgetränk: Die Weinschorle, die wahrscheinlich nie aus der Mode kommen wird. Sie ist erfrischend und lecker zugleich, außerdem durch weniger Alkoholgehalt an einem schönen Sommerabend auch wesentlich angenehmer zu trinken. Doch Weinschorle ist nicht gleich Weinschorle!

Welcher Wein ist für eine Weinschorle am besten geeignet?

Über den am besten geeigneten Wein für eine Weinschorle kann man keine allgemeine Aussage treffen, jeder sollte sich den Wein auswählen, der ihm am besten schmeckt. Allerdings sollte man schon bedenken, dass der Geschmack des Weins durchaus verwässert wird, also darf der Geschmack des Weins nicht zu flach sein. Ein intensiver Wein, der auch noch lecker riecht, sollte passend sein. Dafür muss man ja nicht unbedingt tief in die Taschen greifen! Einen zu teuren Wein zu mischen wäre wahrscheinlich auch eine Verschwendung.
Jedem bekannt ist vermutlich der Klassiker: Die Weißweinschorle. Hierfür wird oft ein Riesling verwendet, aber auch das ist Geschmackssache. Immer beliebter wird derzeit aber auch die Roséschorle. Ein Rosé mit fruchtigen Aromen eignet sich bestens für eine leckere Schorle. Wenn auch selten, gibt es sie trotzdem auch: Die Rotweinschorle. Hierfür ist ein guter Tipp ein Spätburgunder.

Die Mischung

Zum einen spielt bei der Mischung das Verhältnis eine Rolle. Üblich ist eine 50:50 Mischung. Wer den Geschmack aber lieber intensiver schmecken möchte, nimmt mehr Wein. Wenn man seinen Durst löschen und den Wein nur als kleinen Nebengeschmack haben möchte, dann nimmt man eben etwas mehr Wasser. Zum anderen kommt es darauf an, womit der Wein gemischt wird. Mischt man Wein mit stillem Wasser, wird dem Wein Säure genommen. Wenn der Wein mit Wasser vermischt wird, das mit Kohlensäure versetzt ist, bekommt er eine erfrischende Note, die Säure wird dadurch allerdings intensiver. Wem es schmeckt, der kann seinen Wein auch mit Cola, Sprite oder Saft mischen – aber diese Getränke haben natürlich einen starken Eigengeschmack und verändern somit auch den Geschmack des Weins.

Vorteile einer Weinschorle

Weinschorle ist bestimmt nicht jedermanns Sache. Dafür spricht dennoch, dass Weinschorle leichter verträglich ist und man sich nicht so schnell einen Schwips antrinkt. Dadurch ist die erfrischende Weinschorle perfekt für warme Temperaturen und kann auch mal schon früher am Tag genossen werden. Den Wein mit Wasser vermischen kann auch eine gute Lösung sein, wenn er eben doch mal nicht so gut schmeckt, wie man es sich vorgestellt hat. Also ein Allrounder! 🙂

Deutsche Weine direkt vom Winzer

Hinterlasse einen Kommentar